a4

Stromkosten Planung

Der Strompreis ist ein wichtiger Faktor in der Haushaltsplanung und oft sind die Stromkosten die größte Belastung des Haushaltsbudgets. Neben sinnvollen Einsparungen beim Stromverbrauch, werden die Kosten durch einen Wechsel reduziert. Wem der bisherige Stromtarif zu teuer ist, kann den Stromanbieter wechseln. Mit dem Stromrechner wird der günstigste Stromanbieter einfach und schnell ermittelt. Nach Eingabe des Jahresverbrauchs und der Postleitzahl werden unterschiedliche Stromanbieter des Versorgungsgebietes übersichtlich aufgelistet, gereiht nach den Jahresgesamtkosten. Unterschiedliche Kosten und Tarife werden berücksichtigt, Rabatte werden extra ausgewiesen. Durch die ständig steigenden Energiekosten und die vielfältigen Tarifmodelle lohnt sich ein Stromanbieter Vergleich in jedem Fall und mit dem Wechsel kann sich jeder Haushalt eine nicht zu unterschätzende Summe an Geld jährlich einsparen.

aaa10So wird der Stromanbieter gewechselt

Nachdem mit dem Strompreisvergleich der günstigste Tarif ermittelt wurde, wird mit diesem Stromanbieter Kontakt aufgenommen. Das kann bequem online oder mittels Brief erfolgen. Es wird ein neuer Liefervertrag abgeschlossen und um den Wechsel, die erforderlichen Formalitäten und die Kündigung des bisherigen Stromlieferanten kümmert sich der neue Lieferant. Ebenso regelt dieser den technischen Ablauf des Wechsels mit dem Netzbetreiber. Den Stromanbieter wechseln ist sehr einfach und niemand muss Angst vor dem Wechsel oder einer Nichtversorgung mit Strom haben.

Service und Qualität bleiben erhaltena

Der Regionalversorgung ist und bleibt für den problemlosen und reibungslosen Stromtransport über seine Leitungen verantwortlich, genauso wie für die Behebungen von möglichen Störungen. Es muss also nicht befürchtet werden, dass sich durch den Wechsel die Servicequalität verschlechtert. Es sind keine baulichen Veränderungen in der Wohnung erforderlich. Der Stromzähler bleibt wie beim alten Stromanbieter unverändert. Das gilt natürlich auch für das gesamte Leitungssystem. Der Wechsel des Stromanbieters dauert je nach Lieferanten zwischen sechs und acht Wochen. Beim Stromanbieter Wechsel wird in der Regel aliquot abgerechnet, das bedeutet, wenn die letzte Abrechnung beispielsweise vor vier Monaten erfolgte, wird ein Drittel des Jahresstromverbrauchs verrechnet. Wechselgebühren werden nicht eingehoben. Niemand muss befürchten, dass plötzlich kein Strom mehr zur Verfügung steht. Selbst bei größten Schwierigkeiten mit dem neuen Stromlieferanten erfolgt die Stromversorgung in gewohnter Art und Weise. Die Grundversorgung mit Strom ist nämlich per Gesetz geregelt.

2011 : The Year Of Entertainment

It’s Christmas, and what is a better time to pamper and entertain ourselves and our loved ones? Whether it is films or TV or music, there is sure to be something for all generations.

There are many Christmas deals going and Household saver include classics from the long lost ‘golden age’ of cinema, cult favourites or latest blockbusters; one can find all this and then some.

Some of the biggest film hits of 2009 in the UK as well as worldwide include Harry Potter and the Half Blood Prince, Ice Age: Dawn of the Dinosaurs, Transformers: Revenge of the Fallen, The Hangover, Up and Night at the Museum 2. Twilight: New Moon, recently released, was also one of the biggest grossing films of last year.

Some of the top 75 number 1 hits in the UK in 2009 include Alexandra Burke with Hallelujah, The Fear by Lilly Allen, Flo Rida with Right Round, Lady Gaga’s Poker Face, the groovy Boom Boom Pow by the Black Eyed Peas. Other artists in this list include Dizzee Rascal with Bonkers and Holiday, Pixie Lott for Mama Do (Uh Oh Uh Oh), David Guetta and Akon on Sexy Chick, Calvin Harris, Tinchy Stryder and Cheryl Cole among others.

Some eagerly awaited upcoming films include James Cameron’s much anticipated saga Avatar, which is said to have a budget of over a few hundred million dollars and Peter Jackson’s intriguing story about the afterlife, The Lovely Bones.

The Advent Of Television

Not many people know this, but the television was not always electronic. The technology in TVs has certainly come a long way from mechanical, minuscule screens, to the age of hi-definition and digital TV.

Back in the 1930s, the first TV slowly came into existence thanks to the hard work of several scientists. The first kind of TV was a part mechanical gadget with a motor, a spinning disc and a neon lamp. This contraption created an unclear reddish orange image on the tiny screen.

As one can imagine, tv guide then must have meant guides explaining the basic concept of what exactly a TV was, and not a listing of TV shows! The technology was pursued and slowly but surely, in around the late 30s and early 40s, the TV became a fully electronic device. However, hardly any TV sets sold on the account of rising unemployment and the impending war.

With the end of the war came hope and new beginnings. This is considered to be the real birth of Television. TVs by this time had evolved and were much bigger than the business card sized screens of the 30s.

Black and white TV became common in the early 50s, soon being followed by the colour TV. This is also when remote control devices came into being. It is fascinating to know the journey of the innocuous TV set that we take for granted today!